Geologie

Allgemein

Die Geologie ist die Wissenschaft vom Aufbau, der Entwicklung und der Zusammensetzung der Erde. Vor allem beschäftigt sie sich mit der äußeren Erdhülle, der Lithosphäre.

Zulassung

Der Studiengang Geologie ist zulassungsfrei!

Studium

Geologie ist ein Bachelor-/Masterstudiengang. Im regulär 6 Semester dauernden Bachelorstudium lernt man die Grundlagen der allgemeinen Geologie,  historischen Geologie & Paläontologie, Mineralogie, Strukturgeologie, Sedimentologie, regionale, angewandte, ökonomische und marine Geologie, Quartärgeologie und Hydrogeologie. Ergänzend wird Wissen in Mathematik, Physik, Chemie und wahlweise Englisch, öffentlichem Recht oder Zoologie vermittelt.
Der Masterstudiengang "Earth Sciences" legt drei Schwerpunkte: in der Geologie (I), im angewandten Bereich der Georessourcen und der Umwelt (II), sowie in der Quartärwissenschaft (III), in dem Studierende einen interdisziplinären Ansatz wählen können. Der Master wird nach 4 Semestern abgeschlossen.

Berufsaussichten

Zukünftige Arbeitgeber schätzen an Geologen deren breites naturwissenschaftliches Wissen, eine stark praxisorientierte Ausbildung und hohe Flexibilität. Nach Abschluss des Studiums finden die Absolventen daher neben Positionen an Universitäten und Forschungseinrichtungen, in sehr unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen eine Anstellung. Mit steigender globaler Nachfrage nach Energie- und mineralischen Rohstoffen sind die Zukunftsaussichten für Geologen hervorragend. Dort befassen sie sich mit der Erkundung, Bewertung und dem Abbau der wichtigen Rohstoffe, wie zum Beispiel Energierohstoffe (Öl und Kohle), metallische Rohstoffe und Massenrohstoffe (Stein, Sand, Ton). Darüber hinaus führt das steigende Umweltbewusstsein dazu, dass viele Geologen ihr berufliches Aufgabenfeld im Umweltschutz finden.